Polycarbonat bohren

Polycarbonat Bohren: So wird’s gemacht!

Möchten Sie sich selbst mit Polycarbonat an die Arbeit machen, weil Sie zum Beispiel eine Markise oder ein Terrassendach herstellen möchten? Dann ist auch das Polycarbonat Bohren erforderlich. Glücklicherweise lässt sich Polycarbonat problemlos bearbeiten, sofern Sie selber über die richtigen Werkzeuge verfügen. Wir geben Ihnen wichtige Tipps, damit das Bohren in Polycarbonat Platten zum Kinderspiel wird.

Erforderliches zum Polycarbonat bohren:

  • Eisenbohrer oder HSS-Bohrer in zunehmendem Durchmesser (vorzugsweise gebraucht, aber dennoch scharf)
  • Bohrmaschine mit variabler Drehzahl
  • Schraubzwingen oder Greifzangen
  • Malerklebeband
  • Arbeitsplatte oder Holzlatten zum Stützen
  • Unterlegplatte, in die der Bohrer austreten kann

Bevor Sie mit dem Bohren beginnen …

Die Faustregel für das Bohren in Polycarbonat lautet: Die Platte muss gut gestützt werden. Stellen Sie sie dementsprechend auf eine flache, stabile Unterlage, z. B. eine Holzplatte, in die der Bohrer austreten kann. Fixieren Sie die Polycarbonat Platte mit Schraubzwingen an der Arbeitsplatte, damit sie sich beim Bohren nicht verschieben kann. Wollen Sie Löcher entlang der Plattenkante bohren? Sorgen Sie dafür, dass der Abstand zwischen der Plattenkante und des Randes des Bohrlochs mindestens das Zweifache der Plattendicke beträgt. Dies verhindert das Einreißen der Polycarbonat Platte.

Beispiel: Wenn Sie eine 4 mm dicke Platte bohren möchten, muss der Abstand zwischen der Plattenkante und des Randes des Bohrlochs 8 mm betragen.

Markieren Sie die Bohrlöcher

Ist die Polycarbonat Platte gut an der Arbeitsplatte fixiert? Dann können Sie jetzt die Bohrlöcher markieren. Markieren Sie sie aber nicht direkt auf dem Polycarbonat oder der Schutzfolie, sondern verwenden Sie Malerklebeband dazu. Dies verhindert, dass der Bohrer rutscht und womöglich einen hässlichen Kratzer auf der Platte hinterlässt.

Gut zu wissen:
Es ist ratsam, die Platte zum Schutz auch auf der untenliegenden Seite mit Malerklebeband zu bekleben. Dies gilt sicherlich für Platten, die dünner als 5 mm sind.

Löcher in das Polycarbonat bohren

Das Bohren von Löchern in Polycarbonat kann mit einem normalen Eisenbohrer oder HSS-Bohrer erfolgen. Platzieren Sie den Bohrer senkrecht zur Polycarbonat Platte, und lassen Sie den Bohrer von Anfang an mit mittlerer Drehzahl drehen. Üben Sie nicht zu viel Druck aus, sondern lassen Sie den Bohrer selber die Arbeit erledigen. Es ist wichtig, dass Sie einen Bohrer verwenden, der nicht neu aber dennoch scharf ist. Wenn Sie einen brandneuen Bohrer verwenden, kann der Schnittwinkel dazu führen, dass der Bohrer in die Platte „einrastet“.

Tipp: Haben Sie keinen gebrauchten Eisenbohrer? Verwenden Sie dann einen neuen, aber bohren Sie zuerst eine Reihe von Löchern in eine Holzplatte. Die schärfsten Kanten werden dann etwas abgeschliffen.

Das Polycarbonat Bohren funktioniert genauso wie das PLEXIGLAS® Bohren. Nutzen Sie dieses praktische Video über das Plexiglas® Bohren, und wenden Sie die nützlichen Tipps auf dieselbe Weise bei Polycarbonat an.