Terrarium selber bauen

PLEXIGLAS® Terrarium selber bauen

Ein Terrarium für Tiere kann man auf 1001 Arten herstellen. PLEXIGLAS® ist dafür ideal. Ein Kunststoff – Terrarium wiegt beispielsweise nur die Hälfte des Gewichts eines Glas – Terrariums, PLEXIGLAS® lässt mehr Licht durch als normales Glas und ist 30-mal stärker. In diesem DIY-Blog zeigen wir Ihnen, wie Sie die Basis eines offenen Terrariums aus PLEXIGLAS® herstellen können. Ideal als Gerbilarium, Insektenterrarium, Reptilienterrarium oder als Paludarium (für Wasserschildkröten). Viel Spaß beim PLEXIGLAS® Terrarium selber bauen!

Bevor Sie mit der Herstellung Ihres PLEXIGLAS® Terrariums beginnen …

Anders als bei der Herstellung eines PLEXIGLAS® Aquariums müssen Sie sich beim Bau eines PLEXIGLAS® Terrariums keine Gedanken darüber machen, ob Ihr Behälter wasserdicht ist. Die Art und Weise der Anfertigung ist ähnlich. Möchten Sie ein Paludarium selber bauen? Dann ist es ratsam, die Wände Ihres Paludariums mit einem transparenten Dichtmittel abzudichten, damit kein Wasser entweicht. In einem Kunststoff – Terrarium werden die natürlichen Bedingungen nachgeahmt, um Reptilien, Insekten oder Pflanzen optimal zu halten. Normalerweise ist ein Terrarium geschlossen, natürlich eingerichtet mit der richtigen Temperatur, Belüftung, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung, die Ihr Haustier oder Ihre Pflanzen benötigen. Bevor Sie beginnen, ist es daher ratsam, sich in das Thema einzulesen, da die Bedingungen je nach Tier unterschiedlich sind. Wir erklären Ihnen, wie Sie die Basis Ihres Mini Terrariums herstellen können.

Erforderliches DIY Terrarium

Die Basis für ein Terrarium für Tiere

In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie die Basis eines 63-Liter-Kunststoff Terrariums herstellen können. Wir machen ein offenes Terrarium aus transparentem PLEXIGLAS® (gegossen) mit einer Dicke von 8 mm. Die Abmessungen unseres Terrariums sind: 60 cm breit, 35 cm hoch und 30 cm tief. Natürlich können Sie Ihr Terrarium auch größer oder kleiner machen. Die Größe hängt ja auch von der Art des Tieres und der Anzahl Tiere ab, die Sie darin unterbringen möchten. Die erforderliche Dicke der Platten hängt von den Abmessungen ab.

Dies sind die Abmessungen der PLEXIGLAS® Platten in unserem Beispiel:

Seiten (Längsträger): 2 x PLEXIGLAS® Platte transparent, 8 mm dick, 60 x 35 cm
Seiten (Querträger): 2 x PLEXIGLAS® Platte transparent, 8 mm dick, 28,4 x 35 cm
Unterseite: 1 x PLEXIGLAS® Platte transparent, 8 mm dick, 60 x 30 cm

1. Schritt: Bestimmen Sie die Größe Ihres Terrariums

Bevor Sie mit Ihrem Terrarium beginnen, ist es wichtig, das Volumen und die Größe Ihres Behälters zu bestimmen. Es gilt: Je größer der Behälter, desto dicker das PLEXIGLAS®. Verwenden Sie immer gegossenes PLEXIGLAS® und kein billiges extrudiertes PLEXIGLAS®. Es ist auch nützlich, im Voraus zu bestimmen, ob Sie ein offenes Terrarium selber bauen möchten, auf das Sie später einen Deckel setzen können, oder ob Sie ein geschlossenes Terrarium mit Schiebetüren an der Vorderseite erstellen möchten. Im letztgenannten Fall benötigen Sie auch Gleitprofile.

inhalt Terraium Dicke PLEXIGLAS®
Behälter bis 100 Liter Plattendicke 8 mm
Behälter bis 200 Liter Plattendicke 10 mm
Behälter mit mehr als 200 litern Plattendicke 12 mm

2. Schritt: Bestellen Sie PLEXIGLAS® für Ihr offenes Terrarium

Sobald Sie die Abmessungen Ihres PLEXIGLAS® Terrariums bestimmt haben, können Sie das gewünschte Plattenmaterial direkt in unserem Webshop bestellen. Die Platten werden von uns kostenlos nach Maß zugeschnitten. Wir machen das mit speziellen Sägemaschinen, die einen schönen Sägeschnitt liefern. Dies macht es sehr einfach, die Platten mit Acrifix Acrylkleber zu verkleben, der die Platten sozusagen zu einer Einheit verschmelzt. Das Verkleben von PLEXIGLAS® mit Acrifix wird daher auch als Kaltschweißen bezeichnet. Lesen Sie mehr darüber in unserem Blog: PLEXIGLAS® kleben.

Haben Sie Ihre PLEXIGLAS® Platten zu Hause? Dann können Sie mit dem Bau des Terrariums beginnen. Für ein besonders schönes Finish empfehlen wir, die Kanten der sichtbaren Schmalseiten der Vorder- und Rückwand zu polieren.

3. Schritt: Bereiten Sie Ihr Terrarium an einem sauberen Ort vor

Sorgen Sie dafür, dass die PLEXIGLAS® Platten auf einem flachen, fettfreien Untergrund liegen. Um mögliche Schäden zu vermeiden, können Sie ein dünnes, weiches Tuch unter die Platte legen. Entfernen Sie nun die Schutzfolie der Innenseite der Bodenplatte und einer der Seitenwände. Kleben Sie nun Malerklebeband auf das PLEXIGLAS®, und zwar in einem Abstand von 8 mm von den Kanten (Dicke der PLEXIGLAS® Platte), die Sie kleben möchten. Tun Sie dies mit allen Platten. Malerklebeband verhindert Flecken von überschüssigem Klebstoff.

Gut zu wissen: Wenn Sie Acrifix Acrylkleber verwenden, lassen Sie den Kleber einfach an der Luft trocknen. Niemals reiben! Denn wenn Sie dies tun, erhalten Sie einen Schleier auf dem PLEXIGLAS®, den Sie nicht mehr entfernen können.

4. Schritt: Verkleben Sie Ihr Terrarium

Stellen Sie das Terrarium auf einem ebenen, festen Untergrund zusammen. Legen Sie das Malerklebeband bereit, mit dem Sie die Platten fixieren, wie Sie auf den folgenden Bildern sehen können. Legen Sie einen Stützblock auf die Bodenplatte. Ziehen Sie die Vinylhandschuhe an, und vergessen Sie nicht, eine Schutzbrille aufzusetzen.

Tragen Sie nun den Acrifix Acrylkleber auf eine Seite (Schmalseite) der Bodenplatte auf. Platzieren Sie dann die Seitenwand gegen die Bodenplatte. Mit Hilfe des Malerklebebandes fixieren Sie die Seitenwand so an der Bodenplatte, dass sie genau senkrecht zur Bodenplatte stehen bleibt. Lassen Sie den Kleber anschließend mindestens 20 Minuten lang reagieren. Acrifix ist ein Reaktionsklebstoff, durch den beide Plattenteile zusammenschmelzen.

 

Warten Sie 20 Minuten …
Nach 20 Minuten können Sie vorsichtig mit der Platzierung der Vorder- oder Rückwand fortfahren. Tragen Sie den Acrifix Acrylkleber auf die Schmalseite der gerade platzierten Seitenwand und entlang der Schmalseite der Bodenplatte auf. Platzieren Sie die Rückwand gegen die Seitenwand und den Boden. Fixieren Sie die Wand mit den Stützblöcken, und prüfen Sie, ob die Wand rechtwinklig steht. Sie können die Rückwand mit Malerklebeband fixieren und auf die Seitenwand ausrichten.

Warten Sie noch einmal 20 Minuten …
Warten Sie weitere 20 Minuten, bevor Sie die verbleibenden Wände auf die gleiche Weise platzieren. Sie können die letzte Seite und die vordere Wand zugleich platzieren. Wenn Sie die ersten beiden Wände richtig ausgerichtet und waagrecht haben, können Sie die letzten beiden Wände problemlos positionieren und verkleben. Danach müssen Sie 3 Stunden warten, bis der Acrifix Acrylkleber richtig ausgehärtet ist. Die Basis Ihres offenen Terrariums ist jetzt fertig.

5. Schritt: Machen Sie Ihre Terrarienabdeckung

Sie können die Abdeckung für Ihr Terrarium auf unzählige Arten herstellen. Die einfachste Version ist ein Deckel aus einem Holzrahmen mit Gaze. Sägen Sie den Holzrahmen exakt nach Maß, und sorgen Sie dafür, dass der Deckel Ihr Terrarium richtig schließt. Bevorzugen Sie etwas Schwereres? Verwenden Sie dann HPL Platten nach Maß für den Deckel in Kombination mit einer Gaze, und legen Sie den HPL Deckel oben auf Ihr Terrarium.

Ihr Terrarium richtig einrichten

Bevor Sie Ihr Terrarium benutzen können, ist es wichtig sicherzustellen, dass Temperatur, Belüftung, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung in Ordnung sind. Was genau dafür benötigt wird, ist von Tier zu Tier unterschiedlich. Es ist daher angezeigt, dies sorgfältig herauszufinden, bevor Sie Ihre geliebten Haustiere in Ihrem selber gemachten Terrarium leben lassen.

Terrarium Rückwand machen

Sie können eine Terrarium Rückwand auf unzählige Arten realisieren. Die Rückwand verleiht Ihrem Terrarium eine größere Tiefenwirkung und lässt es noch schöner aussehen. Arbeiten Sie zum Beispiel mit Styropor, Harz oder Gips. Ziehen Sie es vor, es einfach zu halten? Dann können Sie sich auch für ein Rückwandposter entscheiden.

Ihr Terrarium sauber halten

Halten Sie die Außenseite Ihres Terrariums mit einem antistatischen Kunststoff – Reiniger und einem Mikrofasertuch sauber. Dies verhindert, dass Schmutz an der Außenseite Ihres Terrariums haften bleibt, der wiederum Kratzer verursachen würde. Die Innenseite Ihres PLEXIGLAS® Terrariums kann genau gleich wie ein Glas – Terrarium gereinigt werden. Vermeiden Sie die Verwendung von Rasierklingen aus Metall oder Kunststoff, da PLEXIGLAS® kratzempfindlich ist. Wenn Ihr Terrarium leer ist, können Sie die Innenseite auch mit einem antistatischen Reiniger behandeln. Tun Sie dies aber bitte nur, wenn Ihr Terrarium leer ist, und spülen Sie den Behälter mit Wasser aus, bevor Sie ihn wieder verwenden.

Möchten Sie ein PLEXIGLAS® Terrarium selber bauen?

Hat Ihnen dieser Blog gefallen, und möchten Sie Ihr DIY Terrarium selber bauen? In unserem Webshop finden Sie transparentes PLEXIGLAS® in allen Arten und Dicken. Gerne schneiden wir die Platten für Sie kostenlos nach Maß zu und sorgen dafür, dass Sie Ihre Bestellung so schnell wie möglich erhalten. Haben Sie noch Fragen zu diesem Projekt oder zu einem unserer Produkte? Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind gerne für Sie da!

Andere interessante Blogs für Sie