Dibond bohren

Eine Alu Verbundplatte / Dibond bohren ist dasselbe wie das Bohren einer massiven Aluminiumplatte oder einer Kunststoffplatte. Für das Bohren einer Alu Verbundplatte / Dibond Platte genügen die regulären Bohrmaschinen und Bohrer. Als Bohrer verwenden Sie einen Spiralbohrer aus High Speed Steel (HSS) mit einem Spitzenwinkel von 100 bis 140 Grad. Der Präzision halber können Sie auch einen Zentrierbohrer wählen. Sie können natürlich auch das Bohrloch mit einer Körnerspitze bestimmen, aber dann müssen Sie vorsichtig sein beim Einschlagen der Spitze. Wir empfehlen Ihnen, eine Körnerspitze mit einer schmalen, stumpfen Spitze sowie einen leichten Hammer zu verwenden. Es ist nicht der Zweck der Sache, dass die Körnerspitze die Oberfläche perforiert. Durch die Verwendung eines leichten Hammers verhindern Sie, dass die Kernschicht einen zu großen Schlag abbekommt und birst.

Die Drehzahl ist abhängig vom Durchmesser des Bohrers und der Plattendicke; gängig ist eine Drehzahl von 900 U/min. Beim Dibond Bohren müssen Sie immer die wärmeleitenden Eigenschaften des Materials berücksichtigen. Dibond leitet Wärme sehr schlecht, wodurch die verursachte Wärme des Bohrens im Material zurückbleibt. Bei einer zu hohen Drehzahl oder einer zu hohen Vorschubgeschwindigkeit kann das Kernmaterial schmelzen. Dies muss jederzeit vermieden werden. Wenn Sie über eine Bohrmaschine mit Kühlung verfügen, ist es ratsam, die Kühlung einzuschalten. Wenn Ihre Bohrmaschine nicht über eine Kühlung verfügt, müssen Sie die Drehzahl und die Bohrgeschwindigkeit im Auge behalten. Geben Sie den Bohrspänen die Möglichkeit abzubrechen, indem Sie den Bohrer häufig ausfahren.

Beim Dibond Bohren empfehlen wir Ihnen, jedes Bohrloch leicht zu versenken, damit die Oberfläche schön verarbeitet ist und keine Grate auf dem Bohrloch zurückbleiben. Durch eine schöne Verarbeitung der Oberfläche verhindern Sie, dass das Material einreißt. Am besten verwenden Sie einen Senker mit einem großen Spitzenwinkel.