Das HPL / Trespa® Platten Schneiden und Bohren ist vergleichbar mit dem Schneiden von Hartholz. Mit einer herkömmlichen Säge ist es beinahe unmöglich, um derartige Platten gut schneiden zu können. Aber: Mit dem richtigen Werkzeug gut begonnen, ist halb gewonnen! Deshalb geben wir Ihnen gerne die untenstehenden Tipps, um das HPL Platten Schneiden zu einem guten Abschluss zu bringen.
Viele HPL Platten sind mit einer Schutzfolie versehen, die nicht nur während der Lagerung und des Transports Schutz gewährt, sondern auch beim HPL Schneiden und Bohren gute Dienste erweist. Wir empfehlen Ihnen aber für das Abzeichnen der Schnittlinien und Bohrlöcher, eine zusätzliche Schicht Malerklebeband (oder etwas Ähnliches) anzubringen.

HPL Platten schneiden mit einer Stichsäge

Stichsägen haben in der Regel drei Pendelstufen. Auf den Stufen 2 und 3 macht das Sägeblatt zusätzlich zur vertikalen Sägebewegung (auf- und abwärts) auch eine Pendelbewegung (vor- und rückwärts). Beim HPL Schneiden führt dies zu Faserausriss auf der Oberseite des Werkstücks. Wenn Sie das Trespa® Schneiden mit einer Stichsäge vornehmen, stellen Sie die Pendelstufe 1 ein. Für das Trespa® oder HPL Schneiden müssen Sie ein zur Anwendung passendes Sägeblatt einsetzen. Wir empfehlen Ihnen, ein Metallsägeblatt zu wählen, womit man auch Eisen und Aluminium sägen kann. Diese Sägeblätter haben eine feine Verzahnung und hinterlassen eine saubere Schnittkante.

Trespa / HPL Platten schneiden

Die Sägezähne müssen an der Seite der Oberschicht (Dekorationsschicht) eindringen, die Fußplatte der Stichsäge bewegt sich über die Hinterseite der Platte. Wählen Sie eine mittlere Sägegeschwindigkeit, und achten Sie darauf, dass die Fußplatte der Stichsäge während des Eindringens des Sägeblattes in die Platte vollkommen flach anliegt. Die optimale, materialabhängige Schnittgeschwindigkeit wird durch die Säge bestimmt; forcieren Sie die Säge nicht, und lassen Sie sie sich ruhig durch das Material arbeiten; die Säge soll alleine ihre Arbeit tun. Bewegen Sie die Stichsäge nahezu kraftlos über die Schnittline.

HPL Platten schneiden mit einer Kreissäge

Auch für das HPL / Trespa® Platten Schneiden mit einer Kreissäge gilt, dass das Sägeblatt bestimmend ist für den Sägeschnitt. Wir empfehlen Ihnen, ein Wechselzahn- oder Trapez-Flachzahnkombi – Sägeblatt zu verwenden. Für die Schneidetiefe raten wir Ihnen, drei bis vier Mal die Plattendicke anzuhalten. Die Sägezähne müssen an der Seite der Oberschicht (Dekorationsschicht) eindringen. Verfügt Ihre Kreissäge nicht über einen wirkungsvollen Splitterschutz, ist es ratsam, die Schnittlinie mit einem dicken (Maler-) Klebeband abzukleben.

Trespa / HPL Platten schneiden

HPL Platten bohren

Das Bohren von Löchern in eine HPL, Trespa® oder Kompakt – Platte funktioniert am besten mit einem HSS (High Speed Steel) Bohrer. Achten Sie darauf, dass der Scheitelwinkel des Bohrers zwischen 60° und 80° liegt; damit erhalten Sie die besten Resultate. Legen Sie immer eine Unterlage (z.B. Holzbrett) unter die HPL / Trespa® Platte, worin der Bohrer eindringen kann, damit die Platte an der Unterseite nicht ausbricht. Da HPL sehr hart ist, ist es wichtig, um ruhig zu bohren mit einem geringen Vorschub und einer niedrigen Drehzahl. Wählen Sie die Drehzahl anhand des Bohrerdiameters, und zwar eine Drehzahl von 3000 U/min bei einem Bohrerdiameter bis zu 5 mm und 2000 U/min bei einem Bohrerdiameter bis zu 8 mm. Ab einem Bohrerdiameter von 10 mm wählen Sie eine niedrigere Drehzahl von 1500 U/min.

Trespa / HPL Platten schneiden

Erforderliches für das HPL Platten Schneiden / Trespa® Platten Schneiden und das Bearbeiten von HPL / Trespa®:

• HSS Bohrer mit einem Scheitelwinkel von 60° – 80°. Vorbohren mit einem kleinen Bohrer, der mindestens den Diameter des Kerns des nächst größeren Bohrers hat.
• Bohrmaschine mit einer variablen Drehzahl
• Eventuell eine Säulenbohrmaschine
• Schraubzwingen oder Gripzangen
• Unterlage (z.B. Holzbrett), worin der Bohrer eindringen kann
• Stichsäge mit einstellbarem Pendelhub (Stufe 0 für HPL / Trespa®) und variabler Drehzahl
• Kreissägeblatt mit Wechselzahn- oder Trapez-Flachzahnkombi
• Metallsägeblatt (für Nicht-Eisen Metalle) für Stichsäge
• Malerklebeband oder ähnliches Klebeband