Dibond lackieren oder anstreichen ist möglich, vorausgesetzt, dass die Platten richtig vorbereitet werden. Bei Dibond Platten, die ab Fabrik eine Beschichtung haben, ist es wichtig, dass die bestehende Beschichtung aufgeraut wird. Dabei sollten Sie unbedingt darauf achten, dass kein Fett und Schmutz in die bestehende Beschichtung gelangt. Bevor Sie anfangen zu schmirgeln, muss die Oberfläche zuerst sauber und fettfrei gemacht werden. Reinigen Sie die Platte gemäß unseren Reinigungsvorschriften, und trocknen Sie die Oberfläche mit einem trockenen, fettfreien Tuch ab. Anschließend wischen Sie die Oberfläche mit Alkohol ab; ein Lösungsmittel mit Öl kommt nicht in Frage. Danach schmirgeln Sie die Oberfläche mit einer feinen Körnung (200) oder mit einem Scotchbrite Scheuerschwamm. Anschließend wischen Sie den Schleifstaub weg und  entfetten die Platte abermals.

Bei Dibond Platten, die eine gescheuerte Aluminium – Oberschicht haben, muss das Schmirgeln in zwei Schritten ausgeführt werden, um zu verhindern, dass die gescheuerte Struktur der Platte durch die Beschichtung hindurch scheint, es sei denn, das dies erwünscht ist. Reinigen Sie die Platte zuerst gemäß unseren Reinigungsvorschriften, und entfetten Sie dann die Platte. Schmirgeln Sie die Platte mit der Körnung 200, und zwar diagonal zur bestehenden Struktur. Üben Sie aber keinen allzu großen Druck aus, denn die Aluminium – Oberschicht ist nur 0,4 mm dick. Es reicht, wenn Sie jeweils eine oder zwei Schmirgelbewegungen an derselben Stelle machen. Anschließend schmirgeln Sie die Platte noch ein Mal leicht mit dem Scheuerschwamm.

Dibond anstreichen und lackieren

Nach einer guten Vorbereitung der Platte kann sie gestrichen oder lackiert werden. Zur Vorbereitung des Anstreichens gehört das Abwischen mit Alkohol kurz vor dem Anstreichen. Aufgepasst: Die Pulverlackierung ist nicht erlaubt! Befolgen Sie beim Dibond lackieren genauestens die Anweisungen des Farb- oder Lackfabrikanten. Die Beschichtung muss geeignet sein für Aluminium. Achten Sie darauf, dass die Beschichtung nicht zu dick angebracht wird. Bei der Wahl des Anstrichsystems müssen Sie berücksichtigen, dass Dibond nicht hohen Temperaturen ausgesetzt werden darf. Demnach dürfen Sie die Platte nicht in einen Ofen oder eine Trockenkammer legen, um die Farbe trocknen zu lassen. Das Anstrichsystem muss bei normaler Zimmertemperatur trocknen und aushärten können. Wir empfehlen Ihnen, die Platten während des Trocknens horizontal hinzulegen; hiermit erhalten Sie eine schöne, gleichmäßige Beschichtung.

Dibond anstreichen

Dibond bedrucken

Möchten Sie die Dibond Platte bedrucken? In diesem Fall braucht die Platte keine Vorbehandlung, denn die Dibond Beschichtung wurde speziell zum Bedrucken entwickelt. Die bestehende Beschichtung ist geeignet für eine Vielzahl von Drucktechniken, insbesondere für das Bedrucken mit Epoxid / Urethan Zweikomponententoner. Reinigen Sie die Platte zuerst gründlich mit einem trockenen, nicht fusselnden Tuch. Anschließend wischen Sie die Platte mit Alkohol ab, und lassen Sie den Alkohol verdunsten. Nun ist die Platte bereit, um bedruckt zu werden.

Nun hoffen wir, dass Ihnen das Dibond Lackieren, Anstreichen und Bedrucken mithilfe unserer Anleitung gelungen ist und wünschen Ihnen viel Freude am Resultat.