Kunststoff Beistelltische selber bauen

Ein Kunststoff Beistelltisch sieht nicht nur außergewöhnlich gut aus, Sie können ihn auch ganz einfach selbst herstellen. Der Vorteil dabei ist, dass Sie sowohl die Farbe als auch die Abmessungen ganz nach Ihren eigenen Wünschen wählen können. In diesem Blog erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie zwei Kunststoff Beistelltische selber bauen, indem Sie fluoreszierendes Acrylglas biegen.

Erforderliches Kunststoff Beistelltisch selber machen (2er-Set)

Die Basis für die zwei Kunststoff Beistelltische

In diesem Beispiel zeigen wir Ihnen, wie Sie aus Acrylglas zwei stabile Kunststoff Beistelltische selber bauen können. Wir haben dafür zwei 10 mm dicke fluoreszierende, rote Acrylglas Platten mit einer Größe von 40 cm x 120 cm (für ein Tischlein von 40 cm x 40 cm) und 20 cm x 60 cm (für ein Tischlein von 20 cm x 20 cm) verwendet. Natürlich können Sie auch durchsichtige Beistelltische herstellen. Verwenden Sie dann transparentes Acrylglas mit einer Dicke von 10 mm. Möchten Sie lieber schwarze oder weiße Beistelltische anfertigen? Dann wählen Sie Acrylglas Schwarz 10 mm oder Acrylglas Opal Weiß 10 mm.

Einen Kunststoff Beistelltisch selber bauen mit einem Biegegerät

Wenn Sie einen Kunststoff Beistelltisch selber bauen wollen, ist das Acrylglas Biegen mithilfe eines Biegegeräts die einfachste Art und Weise. Da die Biegevorrichtung nur die Biegekante erwärmt, erhalten Sie ein besonders sauberes Ergebnis. Das Erwärmen mit einem Heißluftgebläse ist ebenfalls möglich, dies dauert jedoch länger, und Sie müssen Leisten entlang der Biegekante legen, um eine möglichst gerade Faltlinie zu erhalten. In diesem Beispiel stellen wir die beiden Kunststoff Beistelltische mit einer Biegevorrichtung her.

Tipp: Möchten Sie mehr über das Biegen von Acrylglas mit einem Heißluftgebläse erfahren? Lesen Sie dann auch unseren Blog: PLEXIGLAS®️ biegen.

1. Schritt: Schalten Sie die Biegevorrichtung ein, und lassen Sie sie aufwärmen

Bevor Sie die Acrylglas Platte in einen Kunststoff Beistelltisch umwandeln können, müssen Sie das Biegegerät gut aufwärmen. Nehmen Sie zuerst ein Acrylglas Reststück, um zu prüfen, ob sich das Gerät ausreichend erwärmt hat, um die Platte biegen zu können. Während sich die Biegevorrichtung aufwärmt, markieren Sie die Faltlinie auf das Acrylglas. Vergessen Sie nicht, die Schutzfolie auf beiden Seiten zu entfernen, bevor Sie das Acrylglas auf die Biegevorrichtung legen.

2. Schritt: Legen Sie die Acrylglas Platte auf das Biegegerät

Sobald sich das Biegegerät ausreichend erwärmt hat und Sie die Faltlinien markiert haben, legen Sie die Acrylglas Platte auf das Biegegerät. Lassen Sie das Acrylglas aufwärmen, und ziehen Sie ab und zu leicht an den Enden der Platte, um die Biegsamkeit festzustellen.

3. Schritt: Biegen Sie die Acrylglas Platte mithilfe der Biegeform

Legen Sie die Acrylglas Platte nach dem Erwärmen auf die Biegeform, deren Winkel Sie im Voraus eingestellt haben. In diesem Fall beträgt der Winkel 90 Grad. Fixieren Sie anschließend das gebogene Acrylglas in der gewünschten Form, bis es abgekühlt ist. Das Acrylglas Biegen ist jetzt beendet, und die Platte wird ohne zurück zu federn in der gewünschten Krümmung stehen bleiben. Wiederholen Sie diesen Schritt für die andere Seite der Platte, so dass Sie sozusagen zwei “Beine” erstellen. Wiederholen Sie alle oben genannten Schritte für die Herstellung des zweiten Kunststoff Beistelltisches.

Möchten Sie einen Acrylglas Beistelltisch selber bauen?

Möchten Sie auch gerne Kunststoff Beistelltische selber bauen? In unserem Webshop finden Sie transparentes, getöntes und farbiges Acrylglas in den verschiedensten Größen und Dicken. Sie sind sich nicht sicher, welche Plattendicke Sie benötigen? Dann ziehen Sie doch unsere kostenlose Online – Dickenhilfe zurate. Wir schneiden alle Platten für Sie nach Maß und in jede gewünschte Form zu. Haben Sie eine Frage zu diesem Blog oder einem unserer Produkte? Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Wir sind gerne für Sie da!