Plexiglas beleuchten LED

PLEXIGLAS® beleuchten mit LED (Leuchtdiode)

Unsere Blogs über PLEXIGLAS® in Interieurs lösen viele positive Reaktionen aus. Viele Leute sind erstaunt über das unerwartete Resultat, wenn Sie zum ersten Mal das Material PLEXIGLAS® in Ihrem Interieur verwenden. PLEXIGLAS® ist dank der vielen Farben und Transparenzen ein beliebtes Material zur Einrichtung von Interieurs. Durch den Einsatz von Beleuchtung können Sie die PLEXIGLAS® Platten um eine zusätzliche Dimension erweitern. Besonders LED Beleuchtung bietet unendlich viele Möglichkeiten. In diesem Blog geben wir Ihnen die wichtigsten Tipps, um ein schönes Resultat zu erzielen.

Wählen Sie die richtigen LED – Strips

Es gibt verschiedene LED – Strips auf dem Markt. Man unterscheidet zwischen flexiblen LED – Strips auf einer Rolle und LED – Strips, die in einem Kunststoff Gehäuse montiert sind. Letztere findet man häufig in einem Baumarkt. Das beste Resultat erzielt man jedoch mit den flexiblen LED – Strips auf der Rolle; diese sind fast immer mit einer selbstklebenden Rückseite versehen. Der große Vorteil dieser LED – Strips ist die Möglichkeit, um sie direkt auf das PLEXIGLAS® anzubringen.

Verschiedene Platten, unterschiedliche Beleuchtungstechniken

PLEXIGLAS® hat ausgezeichnete lichtleitende Eigenschaften; das Licht wird mühelos durch die Platte geleitet. Dies gilt sowohl für die transparent (klar) PLEXIGLAS® als für getönt PLEXIGLAS® Platten. Für LED-Beleuchtung kann PLEXIGLAS® günstig (XT) verwendet werden. Um die Platte aufhellen zu lassen, muss eine Unebenheit im oder auf dem Material eingebracht werden. Dies gilt aber nicht für die opal (milchig) PLEXIGLAS® Platten; wenn man diese von der Schmalseite her beleuchtet, hellt sich die Platte gleichmäßig auf.

LED – Strips haben einen großen Ausstrahlungswinkel. Im Prinzip erfordert das Positionieren der Platte auf dem LED – Strip keine große Genauigkeit. Sie können sogar relativ dünne Platten verwenden. Wir halten aber nichts von Pfuscharbeit, von einem guten Endergebnis hingegen schon. Deshalb empfehlen wir Ihnen, eine Plattendicke von mindestens 8 mm einzusetzen. Diese Plattendicke `fängt´ das gesamte Licht der LEDs `auf´, wodurch der Beleuchtungseffekt optimal ist.

PLEXIGLAS® gravieren

Wie bereits erwähnt, wird sich transparentes PLEXIGLAS® nur dann ´aufhellen`, wenn das Licht auf eine Unebenheit in der Oberfläche trifft. Deshalb muss eine Gravur angebracht werden. Für den schönsten Effekt machen Sie dies an der Rückseite der Platte. Das Gravieren kann auch beinhalten, dass die vollständige Oberfläche `graviert´ wird, zum Beispiel indem Sie die Rückseite gleichmäßig mit einer feinen Körnung (600 – 1000) schmirgeln.

Selbstverständlich haben Sie freie Hand bei der Wahl Ihres Entwurfs. Sie können eine Zeichnung, eine Beschriftung oder eine Abbildung in das PLEXIGLAS® eingravieren. Auf dem Computer können Sie selber einen Entwurf machen und ausdrucken. Achten Sie darauf, dass Sie den Entwurf seitenverkehrt ausdrucken. Kleben Sie den Entwurf auf das PLEXIGLAS®, dann können Sie das Motiv auf die Rückseite der PLEXIGLAS® Platte `übertragen´. Wenn Sie sich nun die Vorderseite anschauen, sehen Sie den Entwurf in seiner normalen Form.

Das Gravieren beginnt mit dem Übertragen des Entwurfs auf das PLEXIGLAS®; hierfür braucht man einen feinen Markierstift, mit dem man jeden Untergrund beschreiben kann. Den seitenverkehrt ausgedruckten Entwurf kleben Sie auf die Vorderseite, und anschließend übertragen Sie den Entwurf auf die Rückseite. Danach legen Sie das PLEXIGLAS® Werkstück auf einen weichen Untergrund (z.B. ein Frottee – Tuch). Jetzt können Sie mit dem Gravieren beginnen!

Für das Gravieren verwenden Sie einen Dremel oder ein ähnliches Werkzeug zum Gravieren. Fangen Sie an mit dem Gravieren der Konturen, also den äußersten Linien des Entwurfs. Dies führen Sie aus mithilfe eines Gravier-Tools mit ovalem Kopf. Hiermit können Sie schöne, gerade Linien eingravieren. Danach können Sie den Entwurf ergänzen; dies führen Sie aus mithilfe des Gravier-Tools mit kugelförmigem Kopf. Mit diesem Tool können Sie sehr präzise und dosiert gravieren. Achten Sie darauf, dass Sie beim Ergänzen überall gleich tief gravieren. An denjenigen Stellen, wo Sie (unabsichtlich) etwas tiefer gravieren, wird bei der Beleuchtung eine hellere Stelle entstehen. Weitere Informationen zum Gravieren von PLEXIGLAS® finden Sie hier.

LED Beleuchtung anbringen / PLEXIGLAS® beleuchten LED

Die LED – Strips kann man meistens auf die gewünschte Länge schneiden. Dies ist der erste Schritt, bevor Sie die LEDs auf das PLEXIGLAS® befestigen. Anschließend überprüfen Sie, ob der LED – Strip richtig funktioniert. Dieser Test im Voraus ist sehr wichtig, weil Sie den LED – Strip nun auf das PLEXIGLAS® kleben. Sollten Sie erst nach dem Kleben feststellen, dass die LEDs nicht richtig funktionieren, dann laufen Sie das Risiko, dass Sie das Ganze während der Demontage beschädigen.

Sie können den untersten Rand (die Schmalseite) noch flammpolieren, um dafür zu sorgen, dass sich das Licht schön durch das PLEXIGLAS® verbreitet. In unserem Blog PLEXIGLAS® polieren können Sie mehr darüber lesen, wie Sie dies am besten in Angriff nehmen.

Das Verkleben führen Sie mit einer Leimpistole durch, die mit Wärme funktioniert. Positionieren Sie den LED – Strip auf den untersten Rand der PLEXIGLAS® Platte, und achten Sie darauf, dass die LEDs genau in die Mitte der Plattendicke kommen. Sie können den LED – Strip vorübergehend mit Klebeband fixieren, so dass er nicht verschiebt. Anschließend kleben Sie den LED – Strip auf das PLEXIGLAS®. Probieren Sie zu verhindern, dass der Kleber zwischen die LEDs und das PLEXIGLAS® dringt!

Vollendung: PLEXIGLAS® beleuchten LED

Im Prinzip ist Ihr Werkstück jetzt fertig; Sie müssen es nur noch vollenden. Sie können den LED – Strip in einem Sockel oder Profil integrieren. Ideen dazu können Sie in Unmengen finden im Internet!

Beim Ansehen des folgenden Videos erhalten Sie einen visuellen Eindruck: