Bei der Montage von größeren HPL / Trespa® Platten und größeren Längen müssen Sie berücksichtigen, dass sich die Trespa® Platten „setzen“ können sollten. In diesem Artikel erklären wir Ihnen alles ganz genau, damit die Trespa® Platten Befestigung für jeden geschickten Heimwerker kinderleicht wird.

Trespa® verkleben oder anschrauben?

Es gibt zwei gängige Methoden für die Trespa® Befestigung: Verkleben oder anschrauben. Das Kleben ist vorzuziehen, wenn die Oberfläche vollständig flach sein muss, zum Beispiel bei Oberflächen, die regelmäßig schmutzig werden und deshalb laufend gereinigt werden müssen. Hinter den Schrauben könnte sich Schmutz festsetzen. Das Kleben von Trespa® Platten ist aber nur möglich, wenn die Kontaktoberfläche auf dem Untergrund groß genug ist. Nur in diesem Fall hat die Klebeverbindung genügend Kontaktoberfläche, um die relativ schwere Platte tragen zu können. Außerdem muss die Platte über die gesamte Oberfläche ausreichend unterstützt werden, sonst können die Arbeitsflächen durchbiegen. Auch die Fassadenplatten können unter Einfluss von Windstärke in der Mitte durchbiegen. Bei vertikal befestigten Trespa® Platten empfehlen wir Ihnen, immer eine Anzahl Schrauben zu verwenden, auch bei Klebeverbindungen. Bei einer vertikalen Montage, wobei die Platten verklebt werden, ist die Plattenoberfläche  beschränkt: Trespa® empfiehlt eine maximale Plattenoberfläche von 2,5 m².

HPL / Trespa Platten Befestigung Schraube

Bei einer Klebeverbindung mit Montagekleber für Kunststoff „Paneltack“ bleibt der Klebstoff während der gesamten Lebensdauer elastisch, so dass der Klebstoff kleine Maßunterschiede auffangen kann. Diese Unterschiede entstehen dadurch, dass sich die Platte unter Einfluss von Temperaturschwankungen ausdehnen und schwinden kann. Sowohl bei der Trespa® Befestigung mit Klebstoff als auch mit Schrauben muss rund um die Platte eine Fuge von 10 mm beibehalten werden.

HPL / Trespa Platten Befestigung Klebstoff

Zubehör montieren HPL / Trespa® Platten

Trespa® anschrauben: Ausdehnen und Fixierpunkt

Fixierpunkt Schraubverbindung trespa

Eine HPL Platten Befestigung mit einer Schraubenverbindung ist die solideste Wahl. Die Schrauben sind in jeder Plattenfarbe und in diversen Größen erhältlich. In unserem Webshop finden Sie HPL Schrauben in den meistverwendeten Farben und in der Standardgröße von 4,8 mm im Durchmesser. Bei der HPL Platten Befestigung mittels Schrauben fungiert ein Schraubenloch als Fixierpunkt: Diese Schraube bestimmt die horizontale und vertikale Positionierung der Platte und dementsprechend auch die Ausdehnungsrichtung. Der Fixierpunkt befindet sich in der Mitte der Platte (bei einer ungeraden Zahl von Schraubenlinien) oder in der Mitte der größten Länge (bei einer geraden Zahl von Schraubenlinien).

Das Bohrloch des Fixationspunkts beträgt 5 mm im Durchmesser. Alle anderen Schraubenlöcher betragen 8 mm im Durchmesser. Dies ergibt für die Schrauben genügend Spielraum, damit sich die Platte ungehindert ausdehnen bzw. schwinden kann. Die Fassadenplatte muss sich also unter dem Schraubenkopf frei bewegen können. Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Schrauben bei der Trespa® Platten Befestigung nicht zu fest angedreht werden. Der Schraubenkopf sollte nur leicht gegen die Platte anliegen und darf die Platte an Ort und Stelle nicht eindrücken; leicht andrehen ist ausreichend. Die Schraubenlöcher müssen im Abstand von mindestens 20 mm vom Plattenrand gebohrt werden und maximal im Abstand von 10 x der Plattendicke. Bei einer Plattendicke von zum Beispiel 6 mm beträgt somit der maximale Abstand bis zum Rand 6 cm.

Anforderungen an die unten liegende Konstruktion

Ungeachtet der Montagemethode muss die unten liegende Konstruktion einer Anzahl Anforderungen gerecht werden. An erster Stelle muss die Konstruktion nachhaltig und stark genug sein. Ein solides Gerüst aus einer hochwertigen Holzsorte ist eine wichtige Anforderung. An zweiter Stelle muss die Konstruktion ausreichend in vertikaler Richtung ventilieren können (von unten nach oben). Behalten Sie hinter den Trespa® Platten immer eine Hohlraumtiefe von mindestens 20 mm bei. Wenn hinter der Fassadenverkleidung eine Isolation befestigt wurde, dann muss auch eine Dampfbremsfolie über das Isolationsmaterial angebracht werden. Sorgen Sie demnach zuerst für eine gute unten liegende Konstruktion, bevor Sie mit der Trespa® Befestigung beginnen.

Sortiment HPL Schrauben