Was ist PVC? Die Abkürzung PVC steht für Polyvinylchlorid und ist einer der ältesten Kunststoffe. PVC wurde um das Jahr 1840 von einem französischen Physiker zufälligerweise entdeckt. Im Jahr 1872 wurde entdeckt, wie man PVC produzieren kann. Nach dem 2. Weltkrieg kam die Produktion von PVC richtig in Fahrt, und seither hat sich dieser Kunststoff in unserem täglichen Leben sehr stark durchgesetzt.
Aber was ist PVC eigentlich genau, und wo wird es eingesetzt? In diesem Blog erklären wir Ihnen alles ganz genau darüber.

Einer der meistverwendeten Kunststoffe

Polyvinylchlorid ist ein stabiler, inerter und flexibler Kunststoff. Wir kennen PVC insbesondere von PVC – Röhren, worin Elektrizitätsdrähte in Gebäuden verlegt werden. Heutzutage werden PVC – Rohre auch als Wasserleitungs-, Gas-, und Abflussrohre verwendet. In den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts war PVC als Fußbodenbelag gebräuchlich: das wohl bekannte Linoleum. In den letzten Jahren ist PVC – Laminat im Kommen. Dass das PVC sich solch großer Beliebtheit erfreut, hat mit der guten Bearbeitbarkeit, der Isolationsfähigkeit sowie der Bearbeitungs-Genauigkeit zu tun. PVC kann in jede beliebige Form extrudiert werden. Aus diesem Grund wird es insbesondere für Produkte mit komplexen Formen verwendet, wie z.B. Armaturenbretter und Kinderspielzeug. Es werden hohe Ansprüche an die Materialien gestellt, die während der Produktion eingesetzt werden, hauptsächlich an die sogenannten Weichmacher, welche die Flexibilität von PVC bestimmen. Die Anforderungen sind dermaßen hoch, dass das PVC für medizinische Anwendungen sowie für Spielzeug risikofrei und sicher verwendet werden kann.

Lange Lebensdauer; einfach zu recyceln

Produkte aus PVC haben eine lange Lebensdauer. Röhren aus Polyvinylchlorid haben eine Lebensdauer von mindestens 100 Jahren. Einer der großen Vorteile von PVC ist, dass es einfach zu recyceln ist. Am Ende der Lebensdauer kann PVC einfach zu Körnern zermahlt werden, die wieder als Basismaterial für neue PVC Produkte dienen können.

Unterschied zwischen hartem und weichem PVC

Wo es sich um PVC Platten handelt, machen wir einen Unterschied zwischen zwei Sorten, nämlich dem Hart PVC und den PVC Hartschaumplatten. Die PVC Schaumplatte ist mit einer spezifischen Masse von ca. 0,5 g/cm³ ein besonders leichtes Material. Damit weist es ein ca. 50 Prozent niedrigeres Gewicht auf als die Hart PVC Platte. Durch das niedrige Gewicht sind die PVC Schaumplatten nicht besonders steif. Aufgrund der Eigenschaften dieser PVC Platten werden sie häufig für den Siebdruck und in der Werbebranche eingesetzt. Die PVC Platten sind nämlich gut geeignet im Siebdruck und zum Bedrucken. Dank der guten feuerhemmenden sowie Lärm und Wärme isolierenden Eigenschaften wird das Material auch oft im Baugewerbe verwendet. Außerdem ist das Material einfach zu bearbeiten, und gerade dies macht es für Anwendungen auf dem Bau besonders geeignet.

Die Hart PVC weisen ein bedeutend höheres Gewicht auf und sind somit auch erheblich steifer und formbeständiger. Wichtige Eigenschaften von Hart PVC Platten sind die gute Beständigkeit gegen Chemikalien, die Druckfestigkeit, die Bearbeitungs-Genauigkeit, und sie sind elektrisch isolierend. Diese Eigenschaften und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis führen dazu, dass diese PVC Platten häufig innerhalb des Maschinenbaus und der Elektrotechnik eingesetzt werden. Außerdem wird das Material oft innerhalb des Baugewerbes verwendet. Die PVC Platten eignen sich äußerst gut für Fassaden als Isolation oder Füllstreifen.

Unser Bestreben war, Ihnen mit unseren Erläuterungen die Frage: „Was ist PVC?“ zu beantworten.