Polyethylen ist einer der weltweit meistverwendeten Kunststoffe, und dies rührt von dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis her. Polyethylen kommt in zwei Varianten vor: Low Density (LD) und High Density (HD). LD hat eine andere molekulare Struktur als HD und weist deshalb ein geringeres Gewicht auf. Es handelt sich um einen interessanten Kunststoff, sowohl für den Privatgebrauch als den professionellen Gebrauch. In diesem Blog geben wir Antwort auf die Frage: Was ist Polyethylen? Was ist HDPE?

Entstehung und Eigenschaften

Wie so viel moderne Kunststoffe wurde auch Polyethylen durch Zufall entdeckt, und anfangs wusste man nicht, wofür man das neue Material verwenden könnte. Dies hatte auch mit dem Mangel an Produktionsverfahren zu tun. Im Jahr 1933 wurde Polyethylen wieder entdeckt, und man ging auf die Suche nach einer praktischen Anwendung dieses Materials. Dieser Versuch war erfolgreich, wie wir heutzutage feststellen können. Polyethylen ist der meistverwendete Kunststoff auf der ganzen Welt. Pro Jahr wird davon weltweit 80 Millionen Tonnen produziert. Wir kennen es hauptsächlich als Verpackungsmaterial, wie z.B. Plastik – Tüten, Flaschen und Folie.

Polyethylen hat eine große Zugkraft sowie Zerreißfestigkeit. Aufgrund des niedrigen Schmelzpunkts ist es gut zu verformen, gießen und recyceln. Von Natur aus ist Polyethylen durchsichtig oder milchartig. Unter Beifügung von Farbstoffen kann Polyethylen aber in jeder gewünschten Farbe hergestellt werden. Wie bereits erwähnt, ist Polyethylen in verschiedenen Dichten erhältlich; dies hat mit dem Produktionsprozess zu tun. Faktisch kann die Dichte auf die gewünschte Anwendung abgestimmt werden. Dementsprechend kann Polyethylen geeignet gemacht werden für Plastik – Tüten, unterirdische Wasserleitungen oder sogar Kunstgelenke.

Polyethylen als Plattenmaterial

In unserem Webshop finden Sie Polyethylen Plattenmaterial in Dicken von 3 bis 20 mm. Diese Platten haben die Farbe schwarz. Angesichts des günstigen Preises wird Polyethylen häufig für Anwendungen eingesetzt, wo große Plattenoberflächen zum Einsatz kommen. Aber auch für kleine Anwendungen eignet sich Polyethylen sehr gut: Das Material ist – sicher in der HD-Variante – sehr gut geeignet für feinmechanische Bearbeitungen. HDPE ist sehr formbeständig und lässt sich gut bearbeiten durch zerspanende Techniken, wie sägen, fräsen, drehen und bohren. Da Polyethylen ein Thermoplast ist, lässt es sich auch gut schweißen.

Wir hoffen, dass Sie nach dem Lesen dieses Blogs Bescheid wissen, was die Frage „Was ist HDPE?“ betrifft.