Wortuhr

Egbert hat eine schwarze Wortuhr gebaut aus unter anderem Acrylglas und PVC Plattenmaterial. Die korrekte Uhrzeit wird mittels LED-Licht angezeigt. Die Helligkeit dieses Lichts passt sich der Lichtmenge in der Umgebung an. Es handelt sich dabei keineswegs um eine Standarduhr!

Egbert: “Ich habe eine schwarze Wortuhr gebaut. Die Wortplatte besteht aus einem in Spiegelbild geschnittenen Buchstabenblatt aus schwarzem Vinyl. Ich habe dieses Blatt hinter eine grau getönte, transparente Acrylglas Platte von Kunststoffplattenonline geklebt. Die Buchstaben werden von hinten mit programmierbaren LEDs beleuchtet. Diese Lämpchen sind auf einer PVC Platte montiert. Eine LED-Diffusionsplatte sorgt dafür, dass das Licht gleichmäßig hinter den Buchstaben verteilt wird. Ein Mikrocomputer steuert die richtigen LEDs zur richtigen Zeit in der richtigen Farbe an. Ein Präzisionsuhrmodul wird verwendet, um die korrekte Zeit anzuzeigen. Dieses Modul ist mit einer Notstrombatterie ausgestattet, damit die Wortuhr auch bei Stromausfall weiterhin funktioniert. Die Uhr wird mit einem Bluetooth-Modul zeitlich synchronisiert und kann mittels einer iOS- oder Android-App angesteuert werden. Die Helligkeit der LEDs hängt vom Umgebungslicht ab; ein lichtempfindlicher Widerstand passt die Helligkeit an. Die Vorderseite und die Seiten sind mit PVC versehen. Ich habe 5 mm dicke Platten für die Seiten und eine 3 mm dicke Platte für die Rückwand verwendet. Um die PVC Platten vorzubehandeln, habe ich einen Primer verwendet, und zum Verkleben von PVC und MDF habe ich einen Montagekleber gebraucht. Alle elektronischen Komponenten außer dem Netzteil befinden sich in der Uhr.“

Verwendetes Material

Egberts Tipp für andere Heimwerker:

„Man muss in der Lage sein, sehr genau arbeiten zu können, sowohl in den Bereichen Holz- und Kunststoffbearbeitung als auch Löten, Elektronik und Programmierung. Sie müssen auch verstehen, wie man diffuses Licht mit verschiedenen Materialien kreiert. Dies ist der Schlüssel zum Erfolg.“