Tischlampe

Warum eine Tischlampe kaufen, wenn man sie selbst bauen kann? Nicolas begeisterte sich für die WLED Repository und Chomalux Neopixel Lampe von Aircookies. Schnell stand fest, dass er etwas Ähnliches aus Holz und Acrylglas bauen wollte.

Nicolas:„Bei der Bodenplatte waren ein paar Bohrungen notwendig. Ich habe eine 10er Bohrung für das Stromkabel sowie eine 4er Bohrung für die Belüftung durchgeführt. Für die Magnete musste ich ebenfalls bohren, in dem Fall eine 5er Bohrung. Eine Ausnahme stellt der Kabelkanal dar, den ich gefräst habe.

Den Sockelrahmen musste ich auf 4 x 250 x 50 mit 45° Winkel zurechtschneiden. Die vier Zuschnitte wurden verklebt und gespachtelt. Dabei ist es wichtig, auf rechte Winkel zu achten. Die Magnetbohrungen habe ich so durchgeführt, wie sie auf der Zeichnung zu sehen sind. Dies gilt auch für das Ausschneiden der Platte sowie die Bohrungen. Zum Schluss habe ich Platte und Zarge verklebt.

Für die waagrechte Säule gilt: Leisten zurechtschneiden, Nut mit Oberfräse ausfräsen und die Teile verkleben (dabei eventuelle Unebenheiten ausspachteln). Für die Mittelsäule muss eine Quadratsäule zurechtgeschnitten werden. Anschließend auf Achtkant hobeln, Dübel vorbereiten und stecken.

Jetzt kommt die Farbe ins Spiel. Zuerst alle Komponenten grundieren. Dabei sind zwei Durchgänge notwendig. Dies gilt auch für das anschließende Anmalen, also immer zwei Durchgänge.

Für die Mittelsäule habe ich die LED-Streifen zurechtgeschnitten und verklebt (Sekundenkleber funktioniert hier toll). Je Seite kamen 34 LEDs zum Einsatz. Dabei ist es wichtig, oben und unten 1 – 2 cm Platz für die Kabel zu lassen. Nun wird das obere Datenkabel verlötet, 5V und Ground unten verlöten und dabei ausreichend Kabel lassen. Das Datenkabel an der ersten Position durchschleifen. Pro LED-Streifen gehen ca 2 A durch. Hier ist es wichtig, auf den geeigneten Querschnitt zu achten.

Nun geht es ans ESP flashen. Zum Beschreiben der ESPs kann der ESP Home Flasher genutzt werden.Gebt die notwendigen Daten in den LED Preferences ein und definiert die einzelnen Segmente.

Ganz wichtig: Der Strom sollte sternförmig zu den einzelnen LEDs gelangen. Insgesamt sind da rund 16A (0,06A pro LED -> 272 LED’s ) vorhanden! Ich habe Wagoklemmen benutzt, um die Hauptleitungen zu verbinden und ein dickes Kabel für die Stromversorgung!

Jetzt müssen nur noch die Acrylglas platten eingesetzt werden und fertig!“

Verwendetes Material

  • MDF 19mm Platte für Baseplatte und Elektronik, 1000 x 1000
  • Quadratleisten für den Rahmen, 1000 x 30 x 30
  • Quadratleiste für die Mittelsäule, 1000 x 40 x 40
  • Stromkabel
  • W2812B 5m LED (60 LED/m)
  • 5v 20A Netzteil
  • ESP32
  • Wagoklemmen
  • Optional 1 Button-Switch
  • Spachtelmasse
  • Magnete (5 x 4mm)
  • Farbe
  • Grundierung

Nicolas Tipps für andere Heimwerker:

„Sauber und präzise arbeiten. Lieber einmal zu viel messen, als nachher Probleme zu haben.“