Pyramide für die Weihnachtsdeko

In Wilfrieds Straße wird zur Weihnachtszeit immer viel geschmückt. Deshalb habe er sich überlegt, mit einer großen Pyramide etwas Besonderes zu der feierlich geschmückten Straße beizusteuern. Die Weihnachtspyramide ist angesteuert und verfügt außerdem über Flügel aus mehrere PVC-Hartschaumplatten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Pyramide für die Weihnachtsdeko
Pyramide für die Weihnachtsdeko
Pyramide für die Weihnachtsdeko
Pyramide für die Weihnachtsdeko
Pyramide für die Weihnachtsdeko
Pyramide für die Weihnachtsdeko

Bauanleitung

  1. Schablonen für die Figuren anfertigen.
  2. Figuren mit der Dekupiersäge aussägen und bemalen.
  3. Gestell für die Pyramide zusägen und die Löcher vorbohren.
  4. Gestell mit Wetterschutzfarbe streichen.
  5. Pyramide zusammenbauen.
  6. Antriebseinheit und die kugelgelagerte Mittelsäule anfertigen und einbauen.
  7. Nabe für die Flügel aussägen und vorbohren.
  8. Flügel ausrichten und verschrauben.
  9. Figuren auf den ausgesägten Kunststoffplatten verschrauben bzw. verkleben.
  10. Beleuchtung anbringen.

Wilfried: „Als Erstes habe ich mir im Internet Inspiration gesucht und anhand von Bildern die Größenverhältnisse für die Pyramide festgelegt. Anschließend habe ich für die Figuren Schablonen angefertigt und die Figuren dann mit der Dekupiersäge ausgesägt und bemalt. Danach habe ich mich der Pyramide zugewandt und das Gestell zugesägt sowie die Löcher vorgebohrt. Nachdem ich das Gestell mit Wetterschutzfarbe gestrichen habe und die Farbe getrocknet war, konnte ich die Pyramide zusammenbauen. Daraufhin habe ich die Antriebseinheit und die kugelgelagerte Mittelsäule anfertigen und einbauen lassen. Anschließend habe ich die Nabe für die Flügel ausgesägt, wiederum die Löcher vorgebohrt, die Flügel ausgerichtet und zum Schluss verschraubt. Jetzt konnte ich bereits die Figuren auf den ausgesägten Kunststoffplatten verschrauben bzw. verkleben. Zuletzt habe ich die Beleuchtung angebracht. Die Kerzen bestehen aus 40 mm Kunststoff inklusive E14 Fassung und Dichtung.“

Verwendetes Material

  • Weiße PVC-Hartschaumplatte 8 mm
  • Konstruktionsholz (40 x 60 mm & 20 x 60 mm)
  • Leimholzplatte (16 mm)
  • WPC Wände 180×180 cm
  • Kugellager
  • Drucklager
  • Antriebsmotor 230 V
  • 12 LED-Kerzen 2,5 W
  • Kabel 3 x 1,5 qmm
  • Verteilerdose und Klemmen
  • Dekupiersäge
  • Bandschleifmaschine
  • Tischkreissäge mit Anschlag
  • Stichsäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Zirkel 500 mm
  • Farbe
  • Farbroller
  • Diverse Schrauben

Wilfrieds Tipp für andere Heimwerker:

„Verwenden Sie unbedingt trockenes und gerades Holz und lassen Sie die Elektroinstallation von einer Fachkraft ausführen. Außerdem ist genaues Arbeiten beim Zuschnitt der Teile essenziell.“