Hamstergehege aus HPL-Platten selber bauen

Sonja agiert seit kurzem als Pflegestelle für in Not geratene Hamster. Um den bedürftigen Hamstern eine geeignete Umgebung bieten zu können, brauchte Sonja ein leicht zu reinigendes Hamstergehege, das den Zähnen der kleinen Nager widerstehen kann. Das Gehege mit den Seitenwänden aus HPL- und transparenten Polycarbonatplatten erfüllt diese Aufgabe perfekt.

Hamstergehege aus HPL-Platten selber bauen
Hamstergehege aus HPL-Platten selber bauen
Hamstergehege aus HPL-Platten selber bauen
Hamstergehege aus HPL-Platten selber bauen
Hamstergehege aus HPL-Platten selber bauen
Hamstergehege aus HPL-Platten selber bauen

Bauanleitung

  1. Das Grundgehege sowie zugeschnittene Teile passend bestellen.
  2. Die Ecken der HPL- und Polycarbonatplatten mit 5 mm Kantenlänge aussägen.
  3. Alles zusammen schrauben

Sonja: „Zuerst habe ich mir das Grundgehege in der Größe 100x60x60cm ausgesucht und alle Teile passend zugeschnitten bei kunststoffplattenonline.de bestellt. Bei den HPL- und Polycarbonatplatten mussten die Ecken anschließend mit 5 mm Kantenlänge ausgesägt werden, sodass die Platten einwandfrei in die Würfelverbinder der Alukonstruktionsprofile passten. Nun war alles bereit und musste das Ganze nur noch zusammen geschraubt werden. Sofern man die Gewinde nicht selbst und/oder per Hand zuschneidet, steht das Gehege in maximal zwei Stunden fix und fertig da und kann eingerichtet werden.“

Sonjas Tipp für andere Heimwerker:

„Messen Sie genau und rechnen Sie am besten alles noch einmal nach. Wenn Sie per Hand sägen, dann lassen sich die Platten am besten mit einer feinen Metallsäge bearbeiten.“