Computer-Truhe mit Front aus Acrylglas

Dennis baut eine Computer-Truhe mit einer Front aus Acrylglas und einem praktischen Deckel, sodass er jederzeit Umbauten und Reparaturen an der Technik vornehmen kann. Für das gewisse Etwas setzt er die Installation mit LED Leuchten in Szene.

Computer-Truhe mit Front aus Acrylglas
Computer-Truhe mit Front aus Acrylglas
Computer-Truhe mit Front aus Acrylglas
Computer-Truhe mit Front aus Acrylglas
Computer-Truhe mit Front aus Acrylglas
Computer-Truhe mit Front aus Acrylglas

Dennis: „Als Erstes habe ich die Truhe in einem 3D Programm virtuell gebaut. So konnte ich das Kabelmanagement, sowie die Grössen und Masse vorab planen. Anschließend habe ich verschiedene Hölzer erwogen und mich schlussendlich für Fichte entschieden, da es sich dabei um eine leichte Holzart handelt. Bevor ich mit dem Bau beginnen konnte, musste ich mir noch eine Oberfräse kaufen, sodass ich die Nuten für die Gläser fräsen konnte. Weiter ging es mit den Zuschnitten der Hölzer und den Fräsarbeiten. Anschließend habe ich das Holz in zwei Schichten schwarz gebeizt und alles mit Holzdübel verleimt. Nachdem alles trocken war, habe ich die Kabelkanäle sowie die Querstreben für mehr Stabilität des dickeren Deckels eingesetzt. Für den Deckel habe ich Nuten in das Holz gefräst, die linke Auflage abgesägt und die Ablage rechts mit Möbelscharnieren versehen. Anschließend habe ich alles verschraubt. Die Truhe steht auf Rollen, sodass die Truhe beim öffnen des Deckels nach vorne gerollt werden kann. Zum Schluß habe ich links den PC eingebaut und mit LED Leuchten in Szene gesetzt.“

Bauanleitung

  • Virtuelle Planung des Projekts im 3D Programm.
  • Fichtenholz zuschneiden und schwarz beizen.
  • Das Ganze mit Holzdübel verleimen.
  • Kabelkanäle und Querstreben einsetzen.
  • Deckel vorbereiten und verschrauben.
  • Rollen montieren.
  • PC einbauen und mit LED in Szene setzen.

Dennis Tipp für andere Heimwerker:

„Eine gute Vorbereitung ist alles! Die sorgfältige Vorbereitung und Simulation meiner Ideen im 3D Programm hat mich vor Überraschungen bewahrt. Gehen Sie die Dinge außerdem langsam an. Wenn es mal nicht klappt, dann bleiben Sie ruhig und probieren Sie es zur Not einfach noch einmal.“